Frei für die Liebe

Wenn Du denkst Du solltest

Deine Partner, Kinder, Eltern, Freunde und Kollegen

lieben, damit die glücklich sind,

steckst Du in ernsthaften Schwierigkeiten:

1. Du bekommst Scham- und Schuldgefühle,

wenn es Dir nicht gelingt

und dann kommt Bitterkeit und Selbsthass.

Das ist lieblos.

2. Du bist besserwisserisch,

weil Du ja gar nicht wirklich weißt,

was den anderen glücklich macht.

Das ist lieblos.

3. Jemanden lieben, damit ! der glücklich ist,

knüpft Liebe an Bedingung.

Das ist lieblos.

Es gibt eine weitere Möglichkeit:

Du könntest

Deine Partner, Kinder, Eltern, Freunde und Kollegen

lieben, damit DU glücklich bist.

Dann steckst Du in ernsthaften Schwierigkeiten:

1. Du spürst, dass Du durch dieses Lieben

niemanden wirklich glücklich machst

und wirst Dich immer mehr aufopfern.

Das ist lieblos.

2. Beim Aufopfern übersiehst Du,

dass Du ohne Selbstliebe gar nicht lieben kannst.

Das ist lieblos.

3. Jemanden lieben,

damit DU durch Aufopfern „glücklich“ bist,

knüpft Liebe an Bedingung.

Und der andere spürt, dass er nicht gemeint ist.

Das ist lieblos.

Wenn Dein Glück vom Glück des anderen abhängt,

ist er Deine Geisel.

Und wenn des anderen Glück von Deinem abhängt,

bist Du seine Geisel.

Wir wissen nicht genau, wie es Menschen geht,

die das Bewusstsein verloren haben,

aber wir können davon ausgehen,

dass Menschen, die Liebe an Bedingungen knüpfen,

das Bewusstsein verloren haben.

Aber wie kommen wir heraus aus dem Wachkoma

der Lieblosigkeit vermeintlicher Liebe?

Ganz einfach:

Ich selbstverantworte mein Glücklichsein

(und stecke Dich vielleicht damit an)

Du selbstverantwortest Dein Glücklichsein

(und steckst vielleicht mich damit an).

Dann sind wir beide frei für die Liebe.

Wie das geht?

Ich fühle in mein Herz hinein.

Und fühle in Dein Herz hinein.

(Gleich-zeitig und gleich-gültig).

Dann schweigen, hören, sehen, schmecken, fühlen,

staunen und lieben wir.

So etwas kann man nicht machen.

Vor allem nicht darauf warten.

Das kommt einfach.

Und wenn Du Dich ein klein wenig frei fühlst,

in all Deiner wunderschönen Gebundenheit,

dann ist es jetzt grad da.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: