Kalte Füße

Von Zeit zu Zeit

kann es mehr oder weniger gut tun

darüber nachzudenken oder nachzuspüren

bei wem oder was und warum

Du kalte Füße bekommst.

Häufig hat es mit der allzu menschlichen Sehnsucht

nach Geborgenheit und Sicherheit zu tun,

die Du glaubst mit Begehren oder Verzichten

erlangen zu können.

Ein Beispiel:

Vor 20 Jahren unternahm man folgenden

hoch interessanten Versuch:

Man setzte fünfjährige Kinder hinter einen Teller

mit einer höchst attraktiven Süßigkeit und einer Klingel.

Der Versuchsleiter kündigte an, den Raum zu verlassen

und das Kind alleine zu lassen.

Wenn das Kind klingeln würde, käme er sofort zurück.

Dann dürfte das Kind die Süßigkeit essen.

Wenn das Kind nicht klingeln würde,

käme er irgendwann zurück,

dann bekäme das Kind zwei Süßigkeiten.

20 Jahre später wurden alle diese Kinder befragt:

Die Kinder, die nicht geklingelt hatten,

 sind heute stärkere Persönlichkeiten,

sind fürsorglicher und sozialer,

haben höhere Einkommen

und leben in glücklicheren Beziehungen.

Soviel dazu, dass Verzicht

einer der entscheidenden Parameter

für die Bildung von Persönlichkeit ist.

Und Du?

Du hast auf vieles verzichtet

und bist dadurch zu einer stabilen Persönlichkeit geworden.

Gleichzeitig hast Du nach mühseligen Jahren

nun endlich gelernt für Dich zu sorgen:

Du weißt, was Du Dir wünschst

und kannst dafür sorgen, es zu bekommen.

Du hast es endlich geschafft,

Deinen gesunden Egoismus zu verwirklichen.

Und nun?

Begehren oder Verzichten?

Vielleicht es es so:

Wenn Du glaubst, Dich entscheiden zu müssen

– von Fall zu Fall oder in jeder Hinsicht –

sitzt Du in der Falle.

Wie die gierige Wespe,

die in der Coladose ertrinkt

oder die einsame Erleuchtete,

deren blendende Hitze alle vertreibt.

Was bleibt ist zugeneigte Achtsamkeit,

für Dich und andere.

Du darfst sie beide annehmen, wie sie sind,

das Begehren und das Verzichten.

Und wenn Du sie dann angenommen hast die beiden,

dann kannst Du sie auch lieben.

Vielleicht haben beide eine wunderbare Botschaft.

Und wenn Du jetzt noch immer kalte Füße hast,

findest Du auch darin wunderbare Botschaften:

Du könntest die ganze Herzenswärme

Deines Begehrens oder Verzichtens

in Deine kalten Füße leiten.

Oder Du holst Dir ein Paar warme Socken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: