Erwachen

Erwachen

Manche Menschen sehnen sich

nach Erlösung, Erleuchtung, Erwachen.

Erwachen – was ist das?

Fern von religiöser Dogmatik ist es dies:

Wenn ich morgens erwache, geschieht Erwachen.

Und in diesem Augenblick des Erwachens

ist Erlösung und Erleuchtung.

 

Ich bin nicht der gute oder der böse Mensch,

der Gutes oder Böses getan hat oder tun wird.

Wenn ich erwache,

bin ich der Unschuldige, Erlöste und Erleuchtete.

Das ist Erwachen.

 

1. Der Skandal dieser Nachricht:

Es gilt für alle !

Im Augenblick des Erwachens sind alle Menschen gleich.

ALLE „guten“ oder „bösen“ Menschen an die ich jetzt denke

und die nach meiner Überzeugung Gutes oder Böses

getan haben oder tun werden,

sind im Augenblick des Erwachens

Unschuldige, Erlöste und Erleuchtete.

Ein Skandal.

 

2. Die frohe Botschaft dieser guten Nachricht:

Ich kann den Augenblick des Erwachens gestalten !

Ich kann Verantwortung wahrnehmen für die Ernte am Abend,

indem ich Verantwortung übernehmen für das,

was ich am Morgen säe.

 

„Aber was ist denn nur mit all dem Leid und dem Bösen“

fragte der Enkel seinen Großvater.

„Ja“, sagte der Großvater,

„da gibt es einen bösen Wolf und einen guten Wolf

in unserem Herzen, die miteinander ringen“.

„Und wer wird diesen Kampf in unserem Herzen gewinnen?“

fragte der Enkel.

„Der Wolf, den Du fütterst, Neshumele,

Du geliebte kleine Seele“, sagte der Großvater.

 

Und dies ist der Augenblick des Erwachens (nicht nur am Morgen):

Es ist dieser Augenblick zwischen Vergangenem und Kommendem.

Der Augenblick ganzer Bewusstheit,

in dem ich mein Herz geöffnet habe,

über mich selbst hinaus.

Ein Augenblick natürlicher, in mir wohnender Herzenswärme,

mit einem natürlichen Wissen von dem,

was zu tun und zu lassen ist.

 

Wenn wir in diesem Zustand des Erwachens

für einen Augenblick innehalten

und Erlösung und Erleuchtung

mit Leib, Seele und Geist wahrnehmen,

geschieht Erwachen im Erwachen.

 

Und dann wissen wir, was zu tun und zu lassen ist.

Dann säen wir das Gute,

ohne an die Ernte zu denken.

Das Säen des Guten IST das Erwachen.

Und im Säen verbinden sich die Erwachten.

 

Wenn Du Deinen guten Wolf

mit der Herzenswärme Deines erlösten Erwachtseins fütterst,

dann ist das das Kraftfutter,

das das Leiden in der Welt heilt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: