Empfangen

Empfangen

 

Ich hab so viele Wünsche.

Nicht nur materielle.

Ich wünsche mir

Vertrauen, Freiheit, Sicherheit, Glück, Erfüllung, Liebe.

Was mache ich nur mit meinen vielen Wünschen ?

 

Es gibt ganz unterschiedliche Arten zu bekommen,

was ich mir wünsche:

Ich erbettele es, ich fordere es, ich tausche es,

ich erpresse es, ich nehme es mir.

 

So mache ich es meistens.

Aber es bleibt ein fader Beigeschmack:

Es ist, als würde ich es stehlen.

 

Wahrscheinlich liegt es an dem Unterschied

zwischen Nehmen und Empfangen.

Empfangen geschieht, wenn ich schenke.

 

Und das weiß ich doch schon lange:

Je mehr ich gebe, desto glücklicher bin ich.

Probleme gibt es immer dann, wenn ich nicht gebe.

Alles, was ich nicht gebe,

kann ich auch nicht empfangen.

 

Allerdings:

wenn Geben erschöpft

(z.B. bei sozialen Menschen, die gern helfen),

ist es zumeist ein Opfer.

Wenn das Geben ein Opfer ist,

das nicht glücklich macht

(beide nicht glücklich macht),

ist es meist ein Geben,

das eigentlich ein Nehmen ist.

 

Wahrhaftes Geben ist eines,

bei dem ich mich ! verschenke,

ohne mich zu verlieren oder zu opfern.

 

Beim wahrhaften Geben,

bei dem ich nicht gleichzeitig nehmen will,

empfange ich automatisch.

 

Und umgekehrt:

Wenn ich empfänglich bin,

mit weit geöffnetem (verletzbarem) Herzen

(ohne nehmen zu wollen),

erscheinen der Schenkende und das Geschenk.

Der Schenkende und das Geschenk erscheinen

oftmals heimlich, sanft und liebevoll

wie die Schneeflocke,

die genau weiß, wo sie sich niederlassen will.

 

Was können wir tun,

wenn wir empfangen, statt nehmen wollen ?

 

1. Du schenkst genau das, was Du Dir wünschst.

 

2. Du glaubst, dass Du wertvoll genug bist,

das zu empfangen, was Du verschenkst.

 

3. Du erfährst und erlebst,

das Schenken und Empfangen gleich ist

(wenn es mit opfern und nehmen nichts zu tun hat).

 

Und so ergibt sich, dass wir beide, Du und ich,

gleichzeitig Geber und Empfänger sind.

 

Und dass wir all das geschenkt bekommen,

was wir verschenken.

 

Und wenn Du Dir

Vertrauen, Freiheit, Sicherheit,

Glück, Erfüllung und Liebe

wünschst,

dann schenkst Du all das.

 

Und in dem gleichen Maße,

in dem Du es verschenkst,

empfängst Du es,

in demselben Augenblick.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: