Glücksterror

Glücksterror

Schon wieder so ein Regentag…

Der arme Spargel.

Die armen Menschen in den Hochwassergebieten.

Meine arme feuchte Seele.

 

Dabei weiß ich genau, was mich glücklich machen würde:

Leichtigkeit, Bequemlichkeit, Lieblichkeit

in strahlendem Sonnenschein

für immer.

 

Und dann?

Bin ich irgendwann verbrannt.

 

Jemand, der mit Gewalt Veränderungsprozesse bewirken

und vermeintliches Glück erzwingen und festhalten will,

verbreitet Angst und Schrecken (Terror)

für sich und andere.

 

Wer verzweifelt das Schmelzen des Schneeballs

in seinen Händen verhindern will,

muss sich in die Kühltruhe setzen.

Und wird dort sein Leben lassen.

 

Hitze und Kälte

in Ausschließlichkeit und Dauerhaftigkeit

gibt es nur zusammen mit Sterben und Tod.

 

Glück

in Ausschließlichkeit und Dauerhaftigkeit zu suchen

ist der sicherste Weg zum Unglück.

 

Oh ja,

wir dürfen sie genießen,

die wunderschönen Sonnentage.

Und klug ist der,

der auch während schöner Zeiten immer wieder inne hält

um die Regentage nicht nur zu integrieren

in sein ganzheitliches Leben,

sondern sogar herbei zu sehnen

um sich immer wieder zu besinnen auf das,

was seinem Leben Sinn gibt,

die Zusammenhänge,

die anvertrauten Menschen,

die zu erfüllenden Aufgaben.

 

Solch ein Mensch

liebt sich selbst wie er Pflanzen liebt,

die Sonne und Regen brauchen.

Er wird Sonne und Regen sein für den,

der ihm anvertraut ist.

 

Ich will heute damit aufhören,

Dich und mich

mit meiner Sehnsucht nach Glück zu terrorisieren.

Ich sehe und höre Dich,

spüre, dass Du da bist.

Und bin für Dich da.

Ich erzähle Dir von meiner Sonne und meinem Regen.

Und höre Dir zu.

 

Und wenn der Schmerz da ist

von meinem Kummer und meiner Sorge,

dann wende ich mich Dir zu,

Deinem Kummer und Deiner Sorge.

Und heile an Deinem Heilwerden.

 

Und sollte heute tatsächlich noch der Himmel aufreißen

und die Sonne durchbrechen,

nehme ich mir vor, nichts festhalten zu wollen

außer dem:

Ein klein wenig Achtsamkeit

für diesen einen unglaublich wunderschönen Augenblick:

dieser betörende, himmlische Duft,

wenn die warme Sonne sanft den feuchten Boden streichelt.   

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: