Freie Wahlen

Freie Wahlen

In Deutschland gibt es freie Wahlen.

Deutschland hat eine der freiheitlichsten, sozialsten

und demokratischsten Demokratien.

Alle Parteien und alle PolitikerInnen

stehen für die Menschenrechte, das Grundgesetz

und die unantastbare Würde jedes Einzelnen.

ALLE Politiker wollen,

dass jeder Deutsche

Trinkwasser, Nahrung, Kleidung

und ein Dach über dem Kopf hat,

krankenversichert ist und Bildung und Arbeit findet.

Alle Parteien und PolitikerInnen wollen,

dass in Deutschland der Wohlstand erhalten bleibt.

Wäre es anders, wäre eine solche Partei verboten.

 

Es wird auch nach der Wahl

alles grundsätzlich so bleiben, wie es ist.

Wäre es anders, wären die Wahlen verboten.

 

Gleichzeitig verhungert weltweit alle 5 Sekunden ein Kind.

Jährlich sterben weltweit 9 Millionen Menschen an Hunger.

 

Auch in Deutschland gibt es Menschen,

die verhungern und erfrieren.

Aber die große Mehrheit hat gewaltigen Wohlstand.

Und sinnlosen Luxus.

Zu einem hohen Preis.

 

Es ist gewalt-tätiger Wohlstand:

Wir brauchen Bodenschätze und vor allem Öl,

dafür müssen wir Kriege führen.

Wir verleihen armen Ländern Geld,

damit sie bei uns Waffen kaufen können.

Wir verkaufen an die eine Kriegspartei Giftgas

und an die andere Gasmasken,

an die eine Tretminen

und an die andere Beinprothesen.

Wir beuten die Erde aus und zerstören das Klima.

 

Wir können Luxus und Wohlstand in Deutschland nur bewahren,

wenn andere Menschen dafür sterben.

Würden wir alles gerecht verteilen wollen, müssten wir

auf sinnlosen Luxus und gewalt-tätigen Wohlstand verzichten

 

Das alles wissen alle PolitikerInnen.

Das alles spüren die Politikverdrossenen,

die Nichtwähler und die, die das „kleinere Übel“ wählen.

 

Bei den freien Wahlen in Deutschland geht es z.B. darum,

dass jeder von seiner Arbeit leben kann,

die Erzieherin, die Krankenschwester, der Straßenfeger,

der Politiker, der Bankdirektor, der Unternehmer und ich.

 

Es ist gelogen,

wenn der Unternehmer mit seiner Pleite droht,

weil er gerechte Löhne zahlen soll.

Es ist gelogen,

dass wir in Syrien und in Griechenland

den Menschen helfen wollen.

Es ist gelogen,

dass ständiges Wachstum Frieden bringt.

 

Der Politiker, der Bankdirektor, der Unternehmer und ich,

wir müssten einfach nur zufrieden sein mit dem,

was wir zum Leben brauchen:

Wasser, Nahrung, Kleidung und ein Dach über dem Kopf.

Und allen übrigen Wohlstand verteilen.

Bis niemand mehr hungert und durstet

Und es keine Kriege mehr gibt.

 

Nur ein naiver Traum???

Wahrscheinlich.

Aber es geht bei dieser freien Wahl

um MEINE Verantwortung,

nicht um die Rettung der Welt.

 

Wen soll ich wählen?

Ich kenne einen Politiker,

der will das, was er übrig hat teilen.

Der ist für Frieden, Gerechtigkeit

und die Bewahrung der Schöpfung.

Den wähle ich.

Ziemlich egal, in welcher Partei der ist,

die sind letztlich alle ziemlich gleich.

 

Ich nutze die Wahl,

um mich auf Dankbarkeit und Mitgefühl zu besinnen.

Ich will meinen übrigen Wohlstand teilen,

mit meinem nahen und fernen Nächsten.

Ich wähle den Politiker, der sich mit mir zusammen

dafür engagiert, dass andere ihren übrigen Wohlstand teilen

und auf sinnlosen Luxus verzichten.

 

Ich entscheide mich in freier Verantwortung für den,

der mit seinem gewaltigen Wohlstand zufrieden ist

und bereit ist, auf seinen gewalt-tätigen Wohlstand zu verzichten.

Alle anderen wähle ich nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: