Bedeutung haben

Bedeutung haben

Immer wieder fragen wir uns

„Woher, Wozu, Wohin?“

Wir möchten so gern, dass unser Leben Bedeutung hat.

Wir möchten gern,

dass wir der Wassertropfen des Ozeans sind,

ohne den der Ozean kein Ozean ist.

Wir möchten gern

Grund, Sinn und Ziel

für unser Leben.

Grund: Das Leben in einem Sozialstaat.

Sinn: Das Ausfüllen der Steuererklärung.

Ziel: Krankenhäuser werden gebaut.

Oder:

Grund: Ich wär`gern mal Präsident von Russland.

Sinn: Ich organisiere eine Olympiade.

Ziel: Die Menschen mögen mich.

Man ahnt es schon:

Mein Leben hat auch ohne solche Gründe Bedeutung.

Aber weil ich das nicht glauben kann oder will,

versuche ich unentwegt,

meinem Leben Bedeutung zu entlocken oder zu verleihen:

Ich mache Karriere,

lasse mich in Ämter und Funktionen wählen,

spende gemeinnützig,

pflege Beziehungen,

zahle oder hinterziehe Steuern,

organisiere Olympiaden,

lese und meditiere

mache mich unentbehrlich

und vieles andere mehr.

Alles, um mich bedeutsam zu fühlen.

Dummerweise passiert genau das Gegenteil:

Ich decke sie zu,

die Bedeutung,

die ich ohnehin ohne all das habe.

In Wahrheit ist es wahrscheinlich so:

Wenn ich meinem Leben

keine Bedeutung mehr verpassen will

sondern an sie glaube

und bin, wie ich bin

und tue, was ich tue,

hat mein Leben die Bedeutung, die es hat

und dient dem Leben,

meinem und dem anderer.

Alles, was ich tue und lasse,

berührt und bewegt die ganze Welt.

Ich BIN ein Tropfen des Ozeans,

ohne den der Ozean kein Ozean ist.

Ich muss keine Welle sein.

Viele Menschen wollen unentwegt Wellen schlagen.

Andere wollen gern der Ozean sein.

Immer wenn ich wichtig sein will

und Wellen schlagen will,

werde ich am Strand versickern.

Der Zweck des Lebens

liegt nicht darin,

zwanghaft Grund, Sinn und Ziel zu suchen.

Entscheidend ist die geistige Haltung:

Ich HABE Grund, Sinn und Ziel.

Ich BIN wichtig.

Ich HABE Bedeutung.

Warum schreibe ich Sonntagsgedanken?

Weil ich wichtig sein will?

Oder stolz?

Oder um zu helfen?

NEIN

Ich schreibe Sonntagsgedanken,

weil Sonntag ist.

Dann räume ich die Spülmaschine aus.

Genieße meine Verabredung.

Esse etwas Leckeres.

Schaue den Tatort.

Mein Leben hat Bedeutung.

Evtl. bleibe ich hier

oder wandere aus.

Evtl. mache ich heute die Steuererklärung

oder organisiere eine Olympiade.

Was ich auch tue oder lasse,

automatisch hat es Bedeutung.

Und so gilt es für jeden.

Und wenn ich aufhöre

meinem Tun oder Lassen

Bedeutung verleihen zu wollen

um wichtig zu sein,

wird es dem Leben dienen,

meinem und dem anderer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: