Frühlingsgefühle

Frühlingsgefühle

Immer wieder mal alles grau und trüb.

Wolken, Regen, Schnupfen.

Herbst.

Morgens und abends dunkel.

Die Blätter fallen,

nichts Besonderes im Fernseher,

die Zugvögel hauen ab.

Personalmangel.

Und Du hast auch die Nase voll.

Dazu noch:

überall schwierige Beziehungen

und Schwierigkeiten in Beziehungen,

mit Kollegen, Nachbarn, Freunden, Verwandten

und Partnern.

Jemand hat Dich mal wieder verärgert,

hat Deine Erwartungen nicht erfüllt

und Deine Bedürfnisse nicht befriedigt.

Du hast mal wieder jemanden verärgert,

hast seine Erwartungen nicht erfüllt

und seine Bedürfnisse nicht befriedigt.

Du hast mal wieder Dich selbst verärgert,

hast Deine Erwartungen nicht erfüllt

und Deine Bedürfnisse nicht befriedigt.

Und das weißt Du ja:

immer wenn Du verärgert wirst, jemanden verärgerst

oder Dich selbst verärgerst,

hast Du herbstlich kommuniziert:

grau, trüb, verschnupft und unaufrichtig.

Weil Du die Nase voll hast.

Und weil Du kein Zugvogel bist.

Manchmal denkst Du,

es sei gerade überall schattig, so viele Baustellen.

Besonders in Liebesbeziehungen.

Der Schmerz der Nähe.

Dabei hat alles so schön begonnen, stimmt`s ?

Die Einsamkeit war endlich geheilt.

Endlich der, der zuhört, bis er Dich versteht.

Endlich einer für dick und dünn und immer.

Manchmal sogar Glückseligkeit.

Und dann das:

Erwartungen nicht erfüllt,

Bedürfnisse nicht befriedigt,

Verletzungen, Vorwürfe, Urteile, Angst.

Abgründe. Einsamkeit. Desillusionierung.

„Augen auf bei der Berufswahl“,

hörst Du oft in diesen betrübten Herbsttagen.

Augen auf bei der Bundestagswahl,

bei der Wahl der Freunde, bei der Partnerwahl.

Aber das weißt Du ja auch längst,

bei Deiner Lebenserfahrung: es wird ja nicht besser.

Schlimmer geht immer.

Wenn Du keine Lust hast in Abgründe zu schauen,

kauf Dir 1000 Konservendosen und sperre Dich ein.

Oder Du probierst mal etwas Neues,

sagst statt „Augen auf bei der Partnerwahl“ :

Herz auf für die Partnerwahl.

Sei doch mal ver-rückt und stell Dir vor:

Deine Seele hat richtig gewählt !

Inklusive aller Verletzungen, Vorwürfe, Urteile, Ängste,

Abgründe, Einsamkeiten und Desillusionierungen.

Du musst einfach nur aufhören,

Dich für Deinen Partner

(Nachbarn, Freund, Kollegen, Verwandten)

verantwortlich zu fühlen.

Darfst endlich aufhören, ihn zu verändern,

zu therapieren, zu bemuttern, zu belehren, zu heilen.

Misch Dich nicht ein und lass ihn in Ruhe.

Da fallen gerade ein paar Blätter,

damit neue wachsen können.

Er findet seinen Weg !!!

Vielleicht auch hin zu Dir

(wenn nicht, dann nicht).

Vielleicht summst Du ganz leise

die Melodie seines Herzens,

(falls er sie vergessen hat).

Alte Seelenblätter müssen fallen.

Das tut ein bisschen weh

an den Stellen, wo neue wachsen wollen.

Ihr seid keine Zugvögel.

Ihr seid die, die die Wolken genauso lieben

wie die Sonne, die immer wieder durchbricht,

den Herbst genauso wie den Frühling.

Herz auf für die Partnerwahl.

Spür mal die Frühlingsgefühle.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: