Rosen für mich

Rosen für mich

 

Das ist einer dieser Tage

an dem ich ganz besonders spüre,

wie dankbar ich bin, dass wir leben

und dafür,

dass wir beide

Teil des Lebens des anderen sind.

 

In Gedanken lege ich einen Strauß Rosen

in meinen Schoß.

Er erinnert mich

an das Leuchten in unseren Augen

und an die Düfte

mit denen wir unsere Herzen und Räume erfüllen.

 

Eine Rose schenke ich mir,

indem ich mich mit der Erlaubnis beschenke,

so sein zu dürfen, wie ich bin.

Das öffnet mir den Raum zu genießen,

dass Du so bist, wie Du bist.

 

Eine Rose schenke ich mir,

indem ich es genieße,

Dir zuzuhören.

Da erfahre ich von Dir

Heiliges, Geheimnisvolles, Intimes,

all das, was Dich im Tiefsten berührt und bewegt.

Auch Angst, Scham und Schuldgefühl.

Dabei erfahre ich ganz besonders,

was Dich berührt und bewegt.

 

Das öffnet mir den Raum,

mich selbst

mit einer der schönsten Rosen

zu beschenken:

mich Dir zu öffnen.

 

Eine Rose schenke ich mir,

indem ich mit Dir teile,

was Dir wichtig ist:

Deine Stärken und Schwächen,

Deine Hoffnungen und Befürchtungen,

Deine Freunde und Feinde.

 

Das öffnet mir diesen wunderbaren

Raum der Freiheit,

in dem ich mit Dir teilen möchte,

was mir wichtig ist,

meine Stärken und Schwächen,

meine Hoffnungen und Befürchtungen,

meine Freunde und Feinde.

Ich liebe es,

mir diese leuchtende und duftende Rose

zu schenken.

 

Eine Rose schenke ich mir,

indem ich mir

die Verbundenheit bewusst mache,

die mich mit Dir verbindet.

Das öffnet mir den Raum

staunender Dankbarkeit dafür,

dass Du mit mir verbunden bist.

 

Eine Rose schenke ich mir

mit jeder zärtlichen Berührung,

die ich Dir schenke.

Das öffnet mein Herz,

zärtliche Berührung

so empfangen zu können,

dass meine Seele zittert.

 

Eine Rose schenke ich mir,

indem ich mir bewusst mache,

dass meine Vorwürfe an Dich,

Selbstvorwürfe sind.

Das schenkt mir jedes Mal

Dein Duften und Dein Leuchten.

 

 

Eine ganz besonders schöne Rose

schenke ich mir,

indem ich Dich entlasse

aus meiner Sehnsucht danach, geliebt zu werden.

Das ist vielleicht

das größte Geschenk,

das ich mir selbst machen kann.

Es öffnet mir den Raum,

Deine Sehnsucht nach Geliebtwerden

zu lieben.

 

Einen ganzen Güterzug voller Rosen

schenke ich mir immer dann,

wenn ich mir bewusst mache,

dass unser So-Sein-Dürfen,

unser Hinhören, Mitfühlen und Berühren,

unser Duften, Leuchten und Lachen,

uns dem Himmel nahe bringt.

 

Und dass es am allerschönsten ist,

den Himmel zu zweit zu betreten.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: